Edelweißfest - 30.11.2018 (Jürgen Lohrmann)

Am Freitag, den 30. Nov. 2018 feierte die Sektion ihr traditionelles Edelweißfest. Im Saal des Gasthaus zur Schönen Aussicht in Höslwang begrüßte Josef Buchner die Anwesenden zu einem feierlichen Abschluss der diesjährigen Bergsaison. Trotz des angekündigten Eisregens und des eher am Rande unseres Einzugsbereichs gelegenen Orts der Veranstaltung hatten sich erfreulich viele Gäste eingefunden. Die Gruppe "Dreierlei" mit Stephanie Passauer, Katharina Urbauer sorgte mit ihren Einlagen für einen besinnlichen Auftakt und den musikalischen Rahmen an diesem Freitag vor dem ersten Advent.

Im Rahmen des Themenschwerpunkts "Geologie der Chiemgauer Alpen" gab Christina Mix einen wissenschaftlich fundierten und übersichtlich gestalteten Einblick in die Geologie und Gesteinskunde der Chiemgauer Alpen. Sie lockerte ihren Vortrag auf mit vielen Hinweisen auf Gesteinsformationen, die jeder aufmerksame Bergsteiger und Kletterer bei Touren im Alpenvorland schon beobachten konnte.

Nach den kaum vorstellbaren Zeiträumen - Jahrtausende oder gar Jahrmillionen -, in denen geologische Prozesse ablaufen, lenkte Josef Buchner den Blick wieder auf die Jetztzeit und die zurückliegenden Jahrzehnte, als er die anwesenden Jubilare nach vorne und ihnen Urkunden und Ehrennadeln überreicht. Bei dieser Gelegenheit würdigte er ihre Bereitschaft, der Sektion nicht selten auch noch nach ihrer aktiven Zeit als Bergsteiger die Treue zu halten, und dankte ihnen dafür, dass sie damit den Zusammenhalt der Sektion stärkten und sich weiterhin für die gemeinsamen Ziele des Alpenvereins einsetzten.

Leonhard Perl als Wegewart der Sektion gab einen Einblick in die Aktivitäten des Wegebaus im vergangenen Jahr, die sich auf das Kampenwand- und das Geigelsteingebiet konzentrierten. So wurden etwa im Gebiet der Oberkaseralm Wege saniert, nachdem "Rindviecher" mit vier und auch solche mit zwei Beinen erhebliche Trittschäden verursacht hatten. Ludwig Perl bilanzierte, dass Freiwillige in der zurückliegenden Saison insgesamt über 400 Arbeitsstunden für den Wegebau geleistet hatten, und richtete die Bitte an die Anwesenden, die Pflege der Wege auch in Zukunft tatkräftig zu unterstützen.

Weder der Wegebau noch all die anderen Aktivitäten der Sektion in der Jugendarbeit, auf der Priener Hütte, in der Kletterhalle, in Vorstand und Beirat oder bei den Sektionstouren ohne den Einsatz derer möglich, die sich ehrenamtlich in den Alpenverein einbringen. Josef Buchner würdigte das Engagement der vielen Helfer und dankte für ihren Beitrag. Auch zum Ausklang des offiziellen Teils der Veranstaltung spielte wieder die Gruppe "Dreierlei". Dazu wurden Fotos gezeigt, die einen lebendigen Eindruck von ausgewählten Sektionstouren im vergangenen Jahr aus unterschiedlichen Jahreszeiten zeigten.

Jürgen Lohrmann